Ist in Sachen Tunnelvortrieb alles auf der sicheren Seite?

15. August 2014

In einer aktuellen Anfrage wollen die Freien Wähler von der Verwaltung wissen, wie gut man auf Hindernisse im Untergrund vorbereitet ist und ob die KASIG über ein Baugrundgutachten für die zwei Kilometer lange Stadtbahntunnelstrecke verfügt?

„Uns Freie Wähler ist es wichtig, dass in Sachen Tunnelvortrieb alles auf der sicheren Seite ist“, so Wenzel, der in seiner Anfrage auf die Sicherheitsrisiken von Blindgängern aus den Zweiten Weltkrieg eingeht, nach denen laut Medienberichten gesucht wird.

Doch neben Blindgängern stellen Findlinge, die in unserer Gegend nicht unüblich sind und Baumstämme die größtmöglichen Hindernisse für den Tunnelbohrer dar. Vor allem weil der Tunnel wohl größtenteils im Grundwasser liegen wird. Und mit Wasser gab es in der Vergangenheit schon genug Probleme beim Stadtbahntunnel, womit Wenzel auf den aktuellen Wassereinbruch am Europaplatz anspielt.

Des Weiteren wollen die Freien Wähler von der Verwaltung wissen, wie hoch wird die Wahrscheinlichkeit angesehen wird, dass sich der Tunnelbohrer festsetzt und wie ist man auf einen solchen Fall vorbereitet ist und welche Konsequenzen ein solcher Fall für den Bau des Tunnels in finanzieller und  zeitlicher Hinsicht hätte?

 

Kontakt

Sie haben Fragen oder möchten gerne mehr über unsere Wählervereinigung erfahren? Dann schreiben Sie uns gerne eine Nachricht. Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung.

5 + 15 =