Gibt es eine Perspektive für eine Markthalle in Karlsruhe?

8. Februar 2016

Für Wenzel, der beruflich viel auf Reisen ist, steht fest: „Einkaufen wie in alten Zeiten ist wieder in Mode gekommen. Ob La Boqueria in Barcelona, die wohl berühmteste Markthalle der Welt, der Chelsea Market in New York oder der spektakuläre Neubau der Rotterdam Market Hall, der 2014 eröffnet werden soll – weltweit findet zurzeit eine Renaissance der Markthallen statt.

Ein Trend der auch in deutschen Städten um sich greift. Ob in Kassel, Freiburg, Berlin-Kreuzberg mit der Markthalle „Nummer 9“ oder die besonders prächtige im Jugendstill gehaltene Markthalle in der Stuttgarter Dorotheenstraße.

Sie prägen ganze Viertel und Kieze, stärken lokale Strukturen und dienen als Gegengewicht zur Angleichung der Innenstädte im Zuge der Globalisierung!“

„Für uns Freie Wähler“, so Wenzel, „entsprechen die Märkte einer immer weiter wachsenden Nachfrage nach regionalen Produkten, weil die Verbraucher heute wissen möchten, woher ihre Lebensmittel kommen. Zahlreiche Studien belegen, dass Kunden sogar bereit sind, für Produkte aus ihrer Region mehr Geld auszugeben“.

Aus diesem Grund haben sich die Freien Wähler schon in der Vergangenheit für eine Renaissance einer Markthalle in Karlsruhe stark gemacht und haben daher auch den aktuellen Vorstoß der FDP im Gemeinderat unterstützt.

Denn sollte sich ein privater Investor finden, der ein solches Projekt mitfinanziert, dann stehen die Chancen für die Realisierung einer Markthalle die durchaus zur Belebung der Innenstadt führen könnte, nichts im Wege.

Kontakt

Sie haben Fragen oder möchten gerne mehr über unsere Wählervereinigung erfahren? Dann schreiben Sie uns gerne eine Nachricht. Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung.

9 + 5 =