9. Mai 2019

Eine Zusammenfassung der Kommunalpolitischen Gesprächsrunde vom 6. Mai 2019 - zum Thema Sicherheit

„Sie, die Bürger, sind politisch entscheidend, um über uns und unsere Lebensart zu entscheiden“, mit diesen Worten begrüßte der 1. Vorsitzende der Freien Wähler Karlsruhe, Lars Dragmanli, die rund 50 Besucherinnen und Besucher des zweiten Gesprächs der Kommunalpolitischen Gesprächsreihe im Vorfeld zur am 26. Mai in Deutschland stattfindenden Europawahl im Karlsruher Badisch Brauhaus. So betonte er, dass es wichtig sei, dass die Bürger sich öffentlich zu Themen wie dem der Sicherheit äußern können, schließlich sei dies „für die Seele und für die Zufriedenheit“ wichtig, genauso wie dies, dass sich besonders Frauen und Kinder sicher in der Stadt bewegen können. Wie sich in der  anschließenden Diskussion unter  Leitung von Jürgen Wenzel, amtierender und kandidierender Stadtrat der Freien Wählern Karlsruhe mit den Vertretern der Parteien AfD, DIE LINKE, CDU, FDP und SPD  herausstellte, besteht ein nahezu einstimmiger Konsens darüber, dass sogenannte Frauentaxen, die in den Abend- und frühen Morgenstunden Frauen sicher nach Hause bringen sollen und von Kommune und Taxiunternehmen subventioniert werden, wieder eingeführt werden sollten.

EINLADUNG

Am Montag, dem 13. Mai 2019 ab 19 Uhr findet im Badischen Brauhaus in der Stephanienstraße zum Thema PROFIT - KRÜMMUNGSRADIUS VON GURKEN - NATIONALISMUS eine öffentliche Gesprächsreihe der Freien Wähler Karlsruhe mit den Karlsruher Kandidatinnen und Kandidaten zur Europawahl statt. Interessierte Bürgerinnen und Bürger sind herzlich eingeladen...

3. Mai 2019

EINLADUNG

Am Montag, dem 6. Mai 2019 ab 19 Uhr findet im Badischen Brauhaus in der Stephanienstraße zum Thema WOHNUNGSVERSORGUNG DURCH NACHVERDICHTUNG eine öffentliche Gesprächsreihe der Freien Wähler Karlsruhe statt. Interessierte Bürgerinnen und Bürger sind herzlich eingeladen...

 

2. Mai 2019

Petra Lorenz  Inhaberin Leder Point, 1. stellv. Vorsitzende Freie Wähler Karlsruhe - Listenplatz 2

1967 in Pforzheim geboren, lebe ich mit Ehemann, Sohn und Hund in der Waldstadt in Karlsruhe. Nach der Fachhochschulreife mit Abschluss zur staatl. geprüften Wirtschaftsassistentin arbeitete ich einige Jahre für ein großes Unternehmen in der Schmuckbranche in Pforzheim. Nach der Adoption unseres Sohnes  und einigen Jahren in Elternzeit begann ich in der Lederwarenbranche Fuß zu fassen und eröffnete 2001 mein erstes eigenes Lederwarengeschäft in Bretten. Im Jahr 2003 kam Leder Point in Karlsruhe dazu. Nachdem der Standort Bretten geschlossen wurde folgte 2013 die Eröffnung des taschenreich Durlach und 2014 die Expansion nach Ettlingen.
Im Ehrenamt engagiere ich mich für die regionale Wirtschaft, als stellv. Präsidentin des Handelsverbands Nordbaden und als Mitglied der Vollversammlung der IHK Karlsruhe. Seit 2008 als Handelsrichterin in der Kammer für Handelssachen am Landgericht Karlsruhe.

Mehr zu meiner Person finden Sie hier...

1. Mai 2019

Lars E. Dragmanli - 1. Vorsitzender der Freien Wähler Karlsruhe - Listenplatz 4

Sehr geehrte Freunde der Freien Wähler Karlsruhe,

seit 6 Jahren als Erster Vorsitzende der Freien Wähler Karlsruhe trete ich mit Veröffentlichungen, mit Presseerklärungen, mit Informationsständen und Leserbriefen, mit Aussagen zu relevanten kommunalpolitischen Themen, Ihnen häufig gegenüber.
Dies gibt mir Anlass, mich, als Hauptmoderator dieser aktiven kommunalpolitischen Gruppierung in Karlsruhe, hier persönlich vorzustellen.


Meine berufliche wie politische Initiation beginnt Anfang- siebziger-Jahre in der Willi Brandt-Ära. Begeistert von der Proklamation :“wir benötigen nicht Politiker mit distanzvoller Würde sondern mit Bürgernähe“, betrat ich die kommunalpolitische Bühne.

Mehr zu meiner Person finden Sie hier...

30. April 2019

Marion Hug- Listenplatz 3

Meine Vita: Ich wurde 1969 in Karlsruhe geboren und bin in der Südstadt multikulturell aufgewachsen. Schon meine Eltern – Günther und Lucia Hug – waren politisch ihr ganzes Leben aktiv. Dementsprechend hat dies sehr früh auf mich abgefärbt. Bereits in der Schule war ich meist Klassensprecherin und Unterstufensprecherin im Gymnasium.

Nach der mittleren Reife und Berufsaufbauenden Schulen begann ich 1991 eine Ausbildung zur Industriekauffrau bei der Badenwerk AG, heute EnBW. Dort war ich über 22 Jahre in den verschiedensten Bereichen der Kommunikation und im Marketing tätig und habe sehr viele Projekte kommunikativ geleitet und begleitet. Nebenbei habe ich mich von 1998 bis 2002 als Fachkauffrau für Marketing und Betriebswirtin (IHK) weitergebildet.

Von April 2004 bis März 2005 war ich Leiterin Sponsoring bei der Bewerbung der Stadt Karlsruhe als „Kulturhauptstadt 2010“.

Mehr zu meiner Person finden Sie hier...