16. Oktober 2020

   Stimmen aus dem Gemeinderat zum aktuellen Haushalt: Vertrauen gewinnen - Mut beweisen!

In den zurückliegenden Jahren, haben wir es ordentlich krachen lassen, Karlsruhe als wachsende Stadt, - Boomtown - zur zweitgrößten Stadt in Baden-Württemberg aufgestiegen, mit kräftigem Zuzug von außen und prosperierender Wirtschaft.

Was lag da näher, als kräftig zu investieren? Kein Bauprojekt schien zu aufwendig, viele Bauten waren sanierungsbedürftig.

Europahalle, Stadthalle, U-Strab, Staatstheater, KSC-Stadion, wir Freien Wähler | FÜR Karlsruhe könnten die Liste noch beliebig fortsetzen, aber wir möchten Sie nicht langweilen, „kein Objekt ist zu teuer, kein Bauzeitenplan zu lang, - German Engineering -, wir können alles - außer bauen!“

Und so ist es auch nicht verwunderlich, wenn die Bürgerinnen und Bürger, immer weniger Vertrauen in die Politik haben und bei jedem geplanten Bauvorhaben eigentlich schon wissen, dass die Ihnen präsentierten Zahlen mehr Wunsch als Realität sind und die Bauzeit und die angegebenen Kosten sich im besten Fall verdoppeln, schlimmstenfalls verdreifachen werden. Die Sünden der Vergangenheit holen uns immer mehr ein. Ob ein Umbau des Staatstheaters mit 500 Millionen plus x noch zu vertreten ist, das muss jeder mit seinem Gewissen vereinbaren und vor den Bürgerinnen und Bürgern verantworten!

Petra Lorenz