7. August 2020

  Stimmen aus dem Gemeinderat, vom 7. August 2020

Das Votum der FW|FÜR Gemeinderatsfraktion die Majolika, nicht mit den vorgesehenen 150.000 Euro für das Jahr 2021 zu unterstützen, hat nur ein Ziel:

Druck aufzubauen, damit die Majolika-Stiftung eine tragfähige wirtschaftliche Grundlage erarbeitet, um das Traditionsunternehmen langfristig lebensfähig zu machen! Die goldenen Jahre der Keramikmanufaktur sind lange vorbei. In all den Jahren wurden dem Gemeinderat immer wieder neue Konzepte zum Überleben der Majolika vorgestellt, um Fördergelder für ihren Fortbestand zu sichern.

Doch kein Konzept hat gegriffen, die Majolika hängt am Tropf der Stadt. Ein Weiter so, darf es nicht geben! Und 150.000 Euro Jahreszuschuss sind nicht genug zum Leben und zu viel zum Sterben!

Unser Anliegen ist es, die Tradition der Majolika zu erhalten und als Kunsteinrichtung wieder zu dem herausragenden Imageträger unserer Stadt zu machen, dass sie einmal war. Dazu braucht es aber JETZT eine komplette Neuausrichtung! Entweder findet man einen Investor, für die notwendigen finanziellen Rahmenbedingungen oder die Majolika wird zu einer weiteren mit öffentlichen Geldern geförderten Kultureinrichtung. Diese Variante ist aber angesichts leerer Kassen in Zeiten der Corona-Krise mehr als unwahrscheinlich.

Ihr

Jürgen Wenzel
Vorsitzender
FW | FÜR-Fraktion