12. Juli 2019

Presseinfo  der neue gegründeten FW|FÜR–Fraktion

Die Stadträte der "Freien Wähler", Jürgen Wenzel und die neue Stadträtin Petra Lorenz, sowie Friedemann Kalmbach von der Wählervereinigung "FÜR Karlsruhe" haben sich zu einer Fraktionsgemeinschaft zusammengefunden. Damit sind sie die achte Fraktion im Karlsruher Gemeinderat.

Die frische Fraktion stellt bei der Einführung des zukünftigen Gemeinderates am 23. Juli insgesamt drei Stadträte. Die junge Fraktionsgemeinschaft plant, weiterhin mit den Liberalen die bisherige, erfolgreiche Zählgemeinschaft weiterzuführen. Wenzel zeigt sich erfreut über das neue Bündnis: „Persönlich und politisch fanden wir uns schon in der Vergangenheit mit FÜR Karlsruhe und der FDP in einer Zählgemeinschaft, jetzt können wir auch praktisch mehr bewegen“. Seine Kollegin und Neustadträtin Lorenz ergänzt, dass dadurch der Weg frei ist um eigene Anträge in den Gemeinderat einzubringen. „Um das Antragsrecht im Karlsruher Gemeinderat zu erhalten, bedarf es dreier Stadträte, dieses Ziel haben wir nun erreicht“, erklärt Kalmbach. Bei der diesjährigen Kommunalwahl hatte er für "FÜR Karlsruhe" dieses Ziel nicht erreicht.

Die beiden Gruppierungen sehen große inhaltliche Überschneidungen. Neben dem akuten Themen Bürgerbeteiligung, Wohnungsbau und Stadtentwicklung setzten sich die Stadträte auch beim Thema Sicherheit und Sauberkeit ein. "Karlsruhe ist eine lebenswerte Stadt für die wir mit neuer Stärke gemeinsam das Beste suchen", fasst Wenzel zusammen.