7. Dezember 2015

Unsere aktuelle Gemeinderatsinfo Nr. 10 Dezember 2015 steht im Downloadbereich zum Abruf bereit...

Liebe Leserinnen und Leser unserer Homepage,

langsam neigt sich ein ereignisreiches Jahr in Karlsruhe dem Ende zu. Vielleicht die richtige Zeit, eine kleine Bilanz zu ziehen und Ihnen unsere aktuelle Gemeinderatsinfo (Nr. 10 – Dezember 2015) hier im Downloadbereich bereit zu stellen…

Die Bürgerinnen und Bürger haben gefeiert und sich von fantastischen Veranstaltungen zum 300. Stadtgeburtstag mitreißen lassen. Ein dickes Kompliment an die Veranstalter und Organisatoren, die trotz den Anlaufschwierigkeiten in den vergangenen Jahren ein großartiges Festival auf die Beine gestellt haben.



Nach all dem Feiern verschließen wir allerdings auch nicht die Augen davor, welch große Herausforderungen sich in diesem Jahr für die Bürgerinnen und Bürger, für die Politik und für die Verwaltung ergeben haben und in Zukunft unser aller Augenmerk und unsere Anstrengungen erfordern. Trotz mehrfacher Mahnungen durch die Freien Wähler ist der städtische Haushalt auf kein solides Fundament gestellt. Erhebliche Einsparungen werden jeden von uns treffen und manche Wünsche zwangsläufig platzen lassen.

Einen weiteren Blick müssen wir auf die Sicherheit in der Stadt richten. Entgegen der Mehrheit der Gemeinderäte sieht die Bevölkerung sich in ihrem Sicherheitsempfinden erheblich beeinträchtigt. Hierfür gilt es Maßnahmen von Seiten der Verwaltung und Politik zu treffen, um die Lebensqualität in Karlsruhe zu erhalten und zu stärken. Die „Allianz für Sicherheit“ ist ein erster Schritt, gemeinsam nach Möglichkeiten und deren Umsetzung zu suchen. Weitere Infos dazu finden Sie auf der Internetseite www.si-ka.eu, wo Sie sich gerne auch als Unterstützer registrieren können.

Ein dickes Lob gilt auch den unzähligen freiwilligen und ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern, die sich für die Flüchtlinge in den Erstaufnahmeeinrichtungen der Stadt einsetzen. Ohne ihren Einsatz ließe sich diese Herausforderung nicht bewältigen. Unser Blick muss aber auch hier in die Zukunft gerichtet sein. Verstärkte Integration, Bildung, Wohnungsbau und Beschäftigung sind die viel zitierten Stichworte, die auch wir verfolgen werden. Aus den Fehlern der Vergangenheit lernen, heißt hier das große Motto.

Ihr Jürgen Wenzel - Stadtrat