06. Juni 2016

Anfrage zur "Offenen Drogenszene" in Karlsruhe
 
Auch wenn offiziell noch nicht von einer „Offenen Drogenszene“ gesprochen wird, mehren sich die Stimmen aus der Gastronomie, dem Einzelhandel sowie  von Eltern, deren Kinder in der Nähe von Berliner- und Kronenplatz oder am Rand des KIT-Campus Nord zur Schule gehen, über ein offenes und auch tagsüber beworbenes Drogenangebot. Es ist ein offenes Geheimnis, dass der Handel mit „Cannabisprodukten“ in Karlsruhe weit über die Stadtgrenzen hinaus bekannt ist.

 
Die Stadträte Jürgen Wenzel (Freie Wähler) und Stefan Schmitt (parteilos) fordern in einer Anfrage an die Verwaltung konkrete Maßnahmen zur Eindämmung der Drogenszene in Karlsruhe. Hierzu gehören ihrer Meinung nach die Unterstützung der Polizei durch den KOD (Kommunaler Ordnungsdienst) und ein entsprechendes Sicherheitskonzept für die Innenstadt.