27. Mai 2016

Anfrage an die Stadtverwaltung wurde positiv beantwortet

Laut Polizeipräsidium wurden 2015 im Stadtkreis Karlsruhe 33.323 Straftaten erfasst.

Nicht veröffentlicht wurde, in welchen Stadtteilen diese Straftaten begangen wurden. Diese für die Bürger wichtige Information wird bisher in der Kriminalstatistik des Polizeipräsidiums nicht separat aufgeführt.


Um die Brennpunkte der in der Stadt begangenen Straftaten zu ermitteln, müssen die in der Kriminalstatistik des Polizeipräsidiums dokumentierten Delikte pro Stadtteil dargestellt werden.

Das fordern die Stadträte Stefan Schmitt und Jürgen Wenzel, die Initiatoren der Allianz für mehr Sicherheit in Karlsruhe, in einer Anfrage an die Stadtverwaltung.

Laut Schmitt und Wenzel werden in Stuttgart Jahr für Jahr die Delikte pro Stadtteil im sogenannten „Stuttgart-Atlas der Straftaten“ von der Stuttgarter-Zeitung veröffentlicht. Diesen Atlas fordern sie nun auch für Karlsruhe.

In ihrer Stellungnahme zu der Anfrage der beiden Stadträte bestätigt die Stadtverwaltung, dass es dem Amt für Stadtentwicklung grundsätzlich möglich ist, die vom Polizeipräsidium zur Verfügung gestellten Daten entsprechend darzustellen und zu veröffentlichen.

Erstmals werden diese Zahlen für das Jahr 2015 in einer Sitzung des Hauptausschusses im 2. Halbjahr 2016 vorgestellt.